oll.jpg
lgbtq-2495947_1920.jpg

EINEN AUSBLICK WAGEN: YOUNG AND QUEER GOES VHS ULM

Wie ihr seht, ist vergangenes Jahr trotz oder vielleicht auch gerade wegen der Pandemiesituation viel passiert. Wir sind neue Wege gegangen, haben neue Formate für uns entdeckt, neue Menschen und Kooperationspartner*innen kennengelernt und unseren Beitrag dazu geleistet, die Stadt Ulm auch in dieser schwierigen Zeit ein bisschen bunter zu machen. Dennoch ist noch viel zu tun! Gerade jetzt, wo reaktionäre und geschichtsrevisionistische Stimmen und Meinungen salonfähiger werden, rechte oder zumindest rechtsoffene Verschwörungsideologien mehr in die Mitte der Gesellschaft rücken und strukturelle Unterdrückungsmechanismen sichtbarer werden, dürfen wir uns nicht auf unserer Regenbogenflagge ausruhen, sondern müssen weiter für unsere Rechte als queere Personen einstehen und als solche sichtbar bleiben. Einige feststehende Projekte für 2021 wollen wir euch schon einmal verraten:

​​

  • Mitgestaltung des Jugendleiter*innenkongresses mit dem Schwerpunkt Diversity in der pädagogischen Praxis und gendersensible Jugendarbeit in Kooperation mit dem Kreisjugendring Neu-Ulm im Frühjahr 2021

  • Kooperation mit dem Frauentreff e.V. in Ulm mit einem Workshop zum Thema Queerfeminismus

  • Gestaltung einer „Regenbogen-Bank“ im Hof des Bürger*innenhaus Mitte in Ulm

  • Basisworkshop LSBTTIQA* in der Volkshochschule Ulm im März 2021

  • Queere Woche Ulm mit täglichen Veranstaltungen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunktsetzungen (voraussichtlich Juni 2021)

  • Verzahnung mit Themengruppen (v.a. Jugend aktiv in Ulm) - hierbei vor allem Schwerpunkt auf Fusion von Diversity und psychische Gesundheit (in Planung sind eine Lesung/Imagefilm/Kinofilmabend - abhängig von COVID-19)

  • außerdem sind wir drei (Julia, Julia und Sandra) in Kooperation mit Ina aus Tübingen an der Entwicklung eines queeren Podcasts dran - Queer as Funk und alle Infos dazu findet ihr hier. Die ersten Folgen sind schon im Kasten!