DAS SCHICKSAL IN DIE EIGENE HAND NEHMEN

Besonders stolz sind wir auf unsere Kundgebung Vielfalt feiern, Pride leben, welche am 12.07.2020 auf dem Münsterplatz stattgefunden hat. In Kooperation mit der Stadt Ulm, dem Team Chancengerechtigkeit und Vielfalt der Stadt Ulm, Jugend aktiv in Ulm, dem Frauentreff e.V., Queer-Christ Ulm, die Aidshilfe Ulm, Mein Ich gegen Rassismus, Isabelle Melcher sowie Radio free FM haben wir an diesem Tag ein Zeichen für die queere Community und deren Sichtbarkeit gesetzt. Gefördert wurde die Veranstaltung durch das Programm Demokratie leben! vom Bundesministerium für Familie, Senior*innen, Frauen und Jugend.

 

Durch die Ausarbeitung eines Hygienekonzeptes war es uns möglich, die Veranstaltung in Präsenz durchzuführen. Dennoch reicht allein die Existenz eines Hygienekonzeptes für eine Großveranstaltung in Pandemiezeiten nicht aus – es braucht auch solidarische Besucher*innen, die sich an die Auflagen halten. Hierfür möchten wir uns nochmal ausdrücklich bei allen Teilnehmenden bedanken! Ihr seid klasse! Und wir hoffen, auch im kommenden Jahr erneut eine Veranstaltung wie diese auf die Beine stellen zu können – sei es mit Corona oder ohne. 

 

Die Rede von Julia Gann könnt ihr zudem hier nochmals hören. Außerdem haben wir zuvor ein Interview mit Radio FreeFm geführt, welches ihr hier nachhören könnt.

IMPRESSIONEN

1/13

WEITERE ÖFFENTICHEN AKTIONEN

Friedensfest Ulm

Das Friedensfest wurde durch Mein Ich gegen Rassismus ins Leben gerufen und fand am 09.08. mit einigen künstlerischen Acts, Redebedarf und einer Kreideaktion auf dem Münsterplatz statt. Wir waren Kooperationspartner*innen sowie Unterstützer*innen dieser Veranstaltung. Mehr Bilder findet ihr hier.

Festival Contre Le Racisme 

Beim diesjährigen festival contre le racisme ergab sich für uns die Möglichkeit ein Banner im Rahmen der Banneraktion zu erstellen (siehe unten) sowie ein Workshop zu "LSBTTIQA* - was ist das eigentlich" zu halten. Mehr zum Workshop findet ihr hier. Außerdem hatten wir die Möglichkeit unseren Verein in einem Video vorzustellen, welches ihr hier finden könnt.

Kulturnacht in Ulm "Kunst ist Vielfalt, Vielfalt ist Kunst"

Gemeinsam mit Jugend Aktiv konnten wir in im Rahmen des Teenart-Projekts der Kulturnacht in Ulm eine nicht-kommerzielle Kreativaktion in der Reithalle in Ulm umsetzen. Hierzu haben wir Stofftaschen zur Verfügung gestellt, die von den Teilnehmer*innen bemalt werden konnten und waren mit einem Infostand rund um die Themen "Diversity, Gender, LGBTTIQA*, Intersektionalität und Co" vertreten. In der Galerie unten seht ihr einige der Ergebnisse.

Gedenken an Rafael Blumenstock

Am 04.11. veranstalte das Kollektiv 26 in Ulm eine Kundgebung zum Gedenken an Rafael Blumenstock auf dem Münsterplatz. Im Hinblick der damaligen Situation mit Corona haben wir uns entschieden ab November 2020 keine Präsenzveranstaltungen mehr zu veranstalten oder welchen beizuwohnen. Aus diesem Grund haben wir einen Redebeitrag beigesteuert, welcher dann vor Ort vorgelesen wurde. Diesen könnt ihr unten nachhören. Außerdem wurde ein offener Brief mit Forderungen an die Stadt Ulm formuliert. Diesen gibts hier

 

Transgender Day of Rememberance

Auch zum diesjährigen Transgender Day of Remembrance (TDoR) am 20.11. war es uns ein wichtiges Anliegen, außerhalb von Präsenzveranstaltungen auf die weltweite transfeindlich motivierte Gewalt gegenüber trans* Personen aufmerksam zu machen sowie allen Opfern transfeindlich motivierter Gewalt zu gedenken und uns solidarisch zu zeigen. Es hat uns sehr gefreut, dass wir für diese Veranstaltung einige regionalpolitische Initiativen, wie z.B. die Jusos Ulm, der Linken sowie die Grünen Jugend Ulm ins Boot holen konnten. Wir hoffen, wir konnten Denkanstöße geben, inwiefern die Verbesserung der rechtlichen Lage sowie der gesetzlich verankerte Schutz von trans* Personen  eine dringende politische Agenda darstellen sollte. Zum Gedenken der Opfer haben alle Teilnehmer*innen eine Kerze vor ihrem Bildschirm angezündet. Als Zeichen für jede brennende Flamme haben wir insgesamt 35 Euro an die Organisation Transgender Europe gespendet.

Solidarität mit den Aktivist*innen des Dannenröder Forstes

Gemeinsam mit dem Kollektiv 26 wurde von der grünen Jugend Ulm eine Kundgebung organisiert, die auf die Situation im Dannenröder Forst aufmerksam machen soll. Hierzu wurde ein offener Brief verfasst, den ihr hier nachlesen könnt. Die Kundgebung fand am 25.11. auf dem Münsterplatz statt. Auch zu dieser Kundgebung haben wir einen Redebeitrag formuliert, den ihr unten nachhören könnt.

Rede Rafael BlumenstockArtist Name
00:00 / 05:08
Rede Dannenröder Forst (online-audio-conArtist Name
00:00 / 04:42

© 2020 by

Young and Queer Ulm e.V.
 

Du möchtest uns unterstützen?