WAS SIND UNSERE SCHULPROJEKTE?

"Schwuchtel" ist heutzutage eines der am häufigsten verwendeten Schimpfwörter an deutschen Schulen. Oft denken Schüler*innen über die Bedeutung dieses Wortes gar nicht nach. Im Schulunterricht werden sexuelle und geschlechtliche Vielfalt (z.B. Homosexualität oder Trans*) oftmals noch zu wenig thematisiert. Mangelndes Hintergrundwissen führt zu Stigmatisierung von Schüler*innen, die sich selbst als z.B. Homosexuell oder Trans* bezeichnen, woraus Mobbing, aber auch psychische Folgen resultieren können.

 

Wir, vom Verein Young and Queer Ulm e.V., möchten daran etwas ändern. Hierfür haben wir uns mithilfe pädagogisch-didaktischer Schulen weitergebildet. Wir leisten im Rahmen von  didaktisch-fundierten Workshops Aufklärungs- und Anti-Diskriminierungsarbeit in Schulen im Rahmen unseres Schulprojektes.

WAS KÖNNEN UNSERE SCHULPROJEKTE UND WAS NICHT?

Ein Team besteht aus zwei Personen, die selbst queer (d.h. zum Beispiel homosexuell oder Trans*) sind. Diese halten eine Einheit von 90 Minuten, in der wahlweise

 

  • gängige Vorurteile hinterfragt werden, 

  • der Prozess des Coming-Outs an einem persönlichen Beispiel authentisch berichtet wird,

  • Teilnehmer*innen persönliche Fragen an die Vortragenden stellen können,

  • geläufige Begriffe sexueller Orientierungen und Genderidentitäten anschaulich und interaktiv erklärt werden oder

  • die Lage von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt auf der Welt veranschaulicht wird

Das primäre Ziel unserer Arbeit ist die Schaffung eines Bewusstseins für queere Themen in der Allgemeinbevölkerung. Wir berufen uns bei unserer Arbeit auf den Peer-to-Peer-Ansatz, um so mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf einer Ebene kommunizieren zu können. Dieser Rahmen schafft Raum für persönliche Fragen, aber auch kritisch-diskursives Arbeiten, in dem Vorurteile direkt zur Sprache kommen, statt nur umschrieben zu werden. 

Wir führen keine Werbemaßnahmen durch und leisten auch keinen Sexualaufklärungsunterricht. Auch können wir innerhalb der Klasse keine/m Schüler*in bei ihrem/seinem Coming-Out helfen, bieten jedoch gerne gezielte Outingbegleitung an.

(Warum dies wichtig ist, erklärt diese Handreichung)

FÜR WEN SIND UNSERE SCHULPROJEKTE?

Unsere Schulprojekte richten sich an die Klassenverbände ab der 7 Klasse bis zum Abschluss. Wir bieten unsere Schulprojekte an allen Schulformen an, gerne auch an Berufs- oder Förderschulen.

Wichtig ist jedoch, dass die Schulprojekte möglichst ohne Lehrkraft stattfinden sollten, da nur auf diese Weise ein kollegialer Austausch mit den Schüler*innen gewährleistet werden kann. 

WIE KOMMEN WIR ZU EUCH/IHNEN AN DIE SCHULE?

Für Schulen ist das Projekt immer kostenlos, wobei wir uns natürlich über eine Spende zur Weiterführung unserer Arbeit jederzeit freuen. Sie können uns im Verlauf des normalen Bildungsplans integrieren, wir kommen jedoch auch gerne für z.B. Aktionstage zu Ihnen. Es ist für uns ebenfalls möglich, mehrere Klassen an einem Tag zu schulen. 

Sollten sie auch Bedarf innerhalb Ihres Kollegiums oder innerhalb einer Erwachsenenbildungsstätte haben, so schauen Sie gerne mal bei unseren Workshops vorbei. 

INTERESSIERT?

Gerne kommen wir auch an Ihre Schule!

Für einen reibungslosen Ablauf melden Sie sich gerne unter untenstehendem Kontaktformular oder per Mail bei uns!

ANFRAGE SCHULPROJEKTE

© 2020 by

Young and Queer Ulm e.V.
 

Du möchtest uns unterstützen?