To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

VON PRÄSENZ ZU ONLINE-REFERENT*INNEN

Aufgrund der besonderen und virusbeladenen Lage des Jahres 2020, haben wir unsere Workshops sowohl in Präsenz, als auch online abgehalten. Hierbei ist es uns trotz allem gelungen, neue spannende Kooperationen zu entwickeln sowie neue Themen erstmalig in unser Workshopformat zu integrieren. Das grundlegende Konzept unserer Workshops findet ihr hier.

Workshop "LGBTTIQA* - Was ist das eigentlich?"

Unser Basisworkshop "LGBTTIQA* - Was ist das eigentlich?" konnte im Jahr 2020 insgesamt dreimal durchgeführt werden. So waren wir zu Beginn des Jahres im Februar an der dualen Hochschule in Heidenheim zu Gast, was uns sehr gefreut hat. Nachdem dann der erste Lockdown folgte, konnten wir im Rahmen des festival contre le racisme unseren ersten Onlineworkshop abhalten. Im Sommer, als die Viruslast wieder abgenommen hat, haben wir dann einen weiteren Präsenzbesuch beim HDB in Ulm gewagt.

Unser Basisworkshop wird häufig angefragt, da Menschen aus der LGBTTIQA*-Community sowohl im privaten, als auch im öffentlichen Raum tagtäglich weiterhin vielen Diskriminierungsformen ausgesetzt sind. Daher zielt der Workshop darauf ab, ein breiteres Verständnis von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu schaffen. Hierbei soll auch aufgezeigt werden, inwiefern Lebensformen außerhalb heteronormativer Vorstellungen auch heute noch gesellschaftlich sanktioniert werden. 
 

Workshop "Die Macht von Kollaboration - Synergieeffekte effizient nutzen"

Ein weiteres Highlight war unsere Teilnahme am Fachtag zum Thema Vielfalt in Kinder- und Jugendbeteiligung am 29.09. Im Rahmen des Fachtags hatten wir die Möglichkeit, die Zusammenarbeit zwischen Young and Queer  und Jugend aktiv in Ulm unterschiedlichen Multiplikator*innen der Kinder- und Jugendbeteiligung vorzustellen. In unserem Workshop "Die Macht der Kollaboration - Synergieeffekte effizient nutzen" ging es schwerpunktmäßig darum, inwiefern diese Kooperation genutzt werden kann, um die Themen Diversity und LSBTTIQ* in der Stadt Ulm und insbesondere in pädagogischen Bildungseinrichtungen weiter voranzubringen. Danke an dieser Stelle auch nochmal an alle, die uns die Teilnahme ermöglicht haben! Wir freuen uns schon auf die anstehenden Projekte!

 

Workshop "Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt als Menschenrecht"

Mit Beginn der Herbst- und Winterzeit und den wachsenden Infektionszahlen haben wir unsere Aktivitäten vorerst wieder auf ein online umgestellt. Erfreulicherweise haben sich dabei wieder neue Kooperationen ergeben, beispielsweise mit den Jusos Ulm und Amnesty International bzw. Queer Amnesty. Gemeinsam haben wir Anfang Oktober einen online Vortrag zur rechtlichen Situation von LSBTTIQA*-Personen auf der ganzen Welt abgehalten. 

Workshop "Die Macht von Sprache"

Zum Jahresende haben wir uns  inhaltlich einem Thema das uns sehr am Herzen liegt näher gewidmet und diesbezüglich mit unserem online Workshop Macht von Sprache in Kooperation mit dem Frauentreff Ulm e.V. unseren Auftakt der inhaltlichen Auseinandersetzung mit Zusammenhängen von Sprache und gesellschaftlichen Unterdrückungsmechanismen wie Misogynie und Trans- bzw. Queerfeindlchkeit zelebriert. Zum Thema gendersensible Sprache wird es im nächsten Jahr mehr von uns zu hören geben (mehr dazu bald bei Aktionen 2021).